Weiter zum Inhalt
Logistik » Container im Sekundentakt von Hamburg nach Rade? Der Logistik-Wahnsinn kennt anscheinend keine Grenzen.
02Sep

Container im Sekundentakt von Hamburg nach Rade? Der Logistik-Wahnsinn kennt anscheinend keine Grenzen.

Wenn es nach Wirtschaftssenator Frank Horch geht, rollen in nicht allzu ferner Zukunft die Container aus dem Hafen Hamburg durch einen Tunnel zu einem Terminal im Gewerbegebiet Rade. Angeblich seinen die Pläne schon weit fortgeschritten, wie das Hamburger Abendblatt am 2.9.11 berichtet.

 

 

Ratsherr Joachim Franke hat sofort eine Anfrage gestellt, nachzulesen in der Rubrik FRAKTION unter ANFRAGEN. Dort befindet sich auch der Link zum Zeitungsartikel.

Die Vorstellung, dass Berge von Containern in dem riesigen Gewerbegebiet an der A1 unaufhörlich aus dem Boden quellen, an den Mega-Logistikhallen be- und entladen werden oder gleich Stoßstange an Stoßstange auf Lkw`s über die Auffahrt Rade ihre Weiterreise antreten, raubt den GRÜNEN im Neu Wulmstorf schier den Atem. Da sind sie wahrscheinlich nicht die einzigen. Schließlich ist der 1. April schon lange her. 

Der parteilose Wirtschaftssenator will mit der Vision des elektrisch betriebenen, unterirdischen Abtransports der praktischen Transportbehälter die ständig zunehmenden Verkehrsproblemen am Köhlbrand und in Waltershof im Umfeld der HHLA und des EUROGATE in den Griff bekommen. In der Marnette Consulting Unternehmensberatung des Ex-Topmanager der Hamburger Kupferhütte Aurubis, Werner Marnette, nehmen die abenteuerlichen Ideen fortschreitend konkrete Formen an. Private Investoren sollen die geschätzten 1,6 Milliarden Euro Investitionssumme mit Transportgebühren refinanzieren. Angeblich laufen bereits Gespräche. Laut Sprecherin der Wirtschaftsbehörde, Susanne Meinecke, soll demnächst ein Treffen stattfinden.

In Hamburg scheint wohl der Glaube zu herrschen, wenn es um Logistik geht, ist in Neu Wulmstorf alles möglich – warum nur …?

 

 

Verfasst am 02.09.2011 um 23:42 Uhr von .
Bislang wurden 2 Kommentare hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Kommentare

  1. Manfred Pleyer9. September 2011

    Liebe Freunde von den Grünen !
    Auch wir von der Wählergemeinschaft Tostedt (WG) und der Freien Wählergemeinschaft Handeloh (FWH) unterstützen Sie in Ihren Aktivitäten gegen einen Tunnelauslasss in Rade.
    Wir haben ebenfalls am 2.9.2011, 23:20 Uhr unmittelbar, nachdem die Katze aus dem sack war mittels Leserbrief unsere Meinung dazu beim Hamburger Abendblatt hinterlegt.
    Den Leserbrief können Sie online einsehen, ich sende Ihnen dennoch die Origalmeldung per gesondertem Mail zu.
    Wir möchten in diesem Fall mit Ihnen eng zusammenarbeiten und ich werde deshalb nach der aktuellen Kommunalwahl mit Ihnen Verbindung aufnehmen.

    Ich denke, daß wir hier gemeinsam mehr Erfolg haben werden.

    Mit Grüßen

    Manfred Pleyer
    WG Tostedt
    FWH Handeloh

    Antworten
  2. Michael Krause7. September 2011

    Die entsprechende Anfrage beim Bürgermeister hat ergeben, dass es keinerlei Gespräche mit der Verwaltung in Neu Wulmstorf zu diesem Projekt gegeben hat.
    Auch für Investor Habacker sind diese Pläne laut Auskunft des Bürgermeisters reine Vision.

    Außerdem stellte er klar, dass derartige Nutzungen nach aktuellem Bebauungsplan nicht zulässig sind.

    Michael Krause

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
86 Datenbankanfragen in 0.846 Sekunden · Anmelden