Weiter zum Inhalt
Aktuelles & Veranstaltungen » Sind europäische Errungenschaften durch TTIP gefährdet?
13Jul

Sind europäische Errungenschaften durch TTIP gefährdet?

Was wir in hundert Jahren erreicht haben: Demokratie, Arbeitsrecht, Verbraucherschutz, Umweltschutz - bald ausgehebelt durch TTIP?

Informationsveranstaltung zum geplanten Freihandelsabkommen TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership)

Im Juni 2013 haben EU und USA Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen (Transatlantic Trade and Investment Partnership ─ TTIP) aufgenommen. Diese Verhandlungen finden bisher hinter verschlossenen Türen statt. Seitens der Regierungen werden die positiven Effekte, die das Abkommen auf das Wirtschaftswachstum und die Schaffung neuer Arbeitsplätze haben soll, betont.

Studien zu diesen positiven Auswirkungen sind allerdings wenig fundiert und Kritiker gehen davon aus, dass die Wachstumsversprechen politisch aufgebauscht sind.

Für die EU-Mitgliedsstaaten birgt TTIP große Gefahren. Durch das Abkommen würden Umwelt- und Gesundheitsstandards untergraben und Arbeitnehmerrechte aufgeweicht. Die angestrebte „Harmonisierung“ von Standards orientiere sich laut Kritikern an den Interessen der Konzerne und Finanz-Investoren, weil Harmonisierung bedeute, dass tendenziell der jeweils niedrigste bzw. wirtschaftsfreundlichste Standard aller Einzelstaaten als Basis für die verbindliche Norm des Vertrags dienen werde. Besonders umstritten ist auch die Einrichtung von privaten Schiedsstellen, die die nationalen Gerichte ersetzen sollen.

Was bedeutet das geplante Abkommen für unsere Demokratie, für den Rechtsstaat,  für den Verbraucher- und Umweltschutz und die Menschen?

Miriam Staudte, Mitglied des Niedersächsischen Landtags und dort u.a. Sprecherin für Verbraucherschutz,  wird in ihrem Vortrag auf die Konsequenzen für Politik und Bürger eingehen und Fragen rund um das geplante Abkommen beantworten.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Text: Stefanie Seifert

Verfasst am 13.07.2014 um 11:09 Uhr von .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
77 Datenbankanfragen in 1.270 Sekunden · Anmelden