Weiter zum Inhalt
Soziales » Gemeinde unterstützt Mehrgenerationenhaus Courage
22Jun

Gemeinde unterstützt Mehrgenerationenhaus Courage

Courage Mehrgenerationenhaus

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend arbeitet gemeinsam mit Ländern und Kommunen an der Weiterentwicklung der Mehrgenerationenhäuser zu Knotenpunkten bürgerschaftlichen Engagements. Insgesamt 450 Mehrgenerationenhäuser können am neuen Programm teilnehmen, die Bewerbungsphase startet im Sommer 2011. Bewerben können sich auch Einrichtungen, die bislang nicht über das Aktionsprogramm gefördert wurden.

Für das neue Programm sollen rund 50 Millionen Euro für die Jahre 2012 bis 2014 zur Verfügung gestellt werden. Jedes Haus erhält – wie im bisherigen Aktionsprogramm – einen jährlichen Zuschuss von 40.000 Euro. Davon zahlt der Bund 30.000 Euro; die weiteren 10.000 Euro übernehmen Land oder Kommune. Die Gemeinde wird nun auf Initiative der Grünen eine Unterstützung für das Mehrgenerationenhaus zusagen und dem Trägerverein so eine Antragstellung beim Familienministerium erst ermöglichen. Ein entsprechender Beschluss ist in der heutigen Sitzung des Verwaltungsausschusses getroffen worden.
Ratsmitglied Joachim Franke: „Wir begrüßen, dass inzwischen Fraktionsübergreifend die Arbeit von Courage anerkannt ist und unterstützt wird. Das MGH blickt in Neu Wulmstorf auf eine lange Phase der Unterstützung durch die Nutzer, durch Verwaltung und Politik zurück. Zur Fortführung der Niederschwelligen Angebote im Haus gibt es keine Alternativen, das MGH ist für uns Grüne nicht mehr aus dem Alltag der Gemeinde wegzudenken. Der Trägerverein hat zwar erklärt, auch ohne Fördermittel seine Arbeit fortsetzen zu wollen. Die Chance, durch das  Folgeprogramm weitere Fördermittel zu erhalten, muss genutzt werden, da sich eine bessere Ausstattung auf die Qualität der Arbeit auswirken wird.“

 
 
Michael Krause,  Joachim Franke

Bündnis 90/Die Grünen Ortsgruppe Neu Wulmstorf

 

Verfasst am 22.06.2011 um 21:44 Uhr von .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
82 Datenbankanfragen in 1.239 Sekunden · Anmelden